Fahrschulwechsel

Nach einem unruhigen und gedankenreichen Wochenende hab ich mich zusammengerissen und bei meiner alten Fahrschule gekündigt. Mein Fahrlehrer (der Chef dort) war nicht da. Nur der Fahrlehrer, der die unterhaltsamen Theorieabende moderiert hat und die Sekretärin waren da. Letztere wirkte etwas beleidigt und hat mir halbwegs kommentarlos meine Unterlagen zusammengekramt und gerechnet, was ich noch nachzahlen müsste. Der Fahrlehrer war sehr nett und meinte, dass es eben manchmal zwischen Fahrlehrer und Fahrschüler einfach nicht richtig passt. Und dann sollte man das auch professionell sehen und nicht wegen eines Wechsels beleidigt sein. Er hat mir viel Glück gewünscht und meinte, ich solle immer schon vorsichtig und vorausschauend fahren. Er selbst fährt auch Motorrad, aber hat noch keine Lizenz für die Ausbildung. Sonst wäre er gerne mal mit mir gefahren.

Dass ich 1/5 vom Ausbildungsbetrag (=26€) hätte zurückbekommen müssen, musste ich erstmal durchdiskutieren. Dafür sollte ich noch für die letzte Fahrstunde nachzahlen, die meiner Meinung nach nur 45 Minuten gedauert. Aber angeblich hat Jürgen 60 Minuten abgerechnet und ich müsste noch 10€ nachzahlen. Fand ich schon etwas frech, denn wir mussten zur Fahrschule zurück, weil er das Funkgerät vergessen hatte. Und die Fahrt war sowieso schon zu kurz. Aber so haben wir uns auf 15€ Rückzahlung geeinigt und ich habe eine Ausbildungsbescheinigung bekommen, dass ich die 6 Abende Basistheorie durchlitten habe.

Meine Frau hatte inzwischen drei Fahrstunden als Wiedereinsteigerin bei einer anderen Fahrschule genommen. Eigentlich wollte sie zu meiner alten Fahrschule, aber davon habe ich ihr abgeraten. Ihr neuer Fahrlehrer Jens war ihr sehr sympathisch und hatte ihr viel erklärt. Das klang super und so bin ich mit meinem Ausbildungswisch direkt zur neuen Fahrschule gefahren und habe mich angemeldet. Die Formalien haben zwar etwas gedauert, aber nach einer Stunde war alles in trockenen Tüchern. Ich musste 30€ anteilige Grundgebühr bezahlen und ca. 15€ Ummeldegebühren für den LBV. Angeblich hätte ich auch für die Erweiterung gar nicht zur LBV damals hingemusst. Das hat die alte Fahrschule nicht korrekt gehandhabt. Egal, nicht darüber ärgern, ab jetzt wird alles besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.